Bürger/innen für Rheinstetten

Die parteiunabhängige Vereinigung im Gemeinderat

Menschennahe Kommunalpolitik mit uns

Die Bürger/innen für Rheinstetten treffen sich Montag, den 8.7.24 ab 1830 Uhr in der alten Schule in Forchheim, Haupstraße 2. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ihre Vorstellungen einzubringen. Teilen Sie uns ihre Wünsche mit, damit wir das Leben in unserer Gemeinde verbessern können.

aktuelle Informationen

Jetzt doch: „Deutsche Glasfaser!“
Die Deutsche Glasfaser hat bisher weder in Rheinstetten noch andernorts durch besondere Leistungen überzeugt. Nach großen Versprechungen in zwei „show-Veranstaltungen“, mit fragwürdigen Vertriebsaktivitäten (Drückerkolonnen!), Empfehlungsschreiben des Oberbürgermeisters und Bürgermeisters, nicht Erreichbarkeit (selbst Anfragen aus dem Rathaus wurden nicht beantwortet!) und jetzt wochenlangem Ringen mit dem Landratsamt und der Stadt Rheinstetten soll dieses Unternehmen eine ca. 20 Millionen Investition in Rheinstetten durchführen. Es wird eine vordringliche Aufgabe des neu gewählten Gemeinderats sein, hier zu prüfen, inwieweit die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger (vergl. CDU-Kommunalinfo Nr.24/2024) tatsächlich Berücksichtigung finden und Rheinstetten in die richtige Richtung weiterbewegt wird. Zu klären ist auch, mit welchem Wertansatz die Vorleistungen der Stadt tatsächlich Eingang in das Vorhaben finden. 
Selbstverständlich sind weitere Dienste wie z. B. das digitale Auslesen von Daten wie Wasser- und Stromverbräuchen in den einzelnen Haushalten miteinzubeziehen. Die in Rheinstetten aktuell 23/2024 mitgeteilte „Gute Nachricht“ ist insofern zunächst einmal die für den Herrn Oberbürgermeister bequemste Lösung, die noch verbesserungsfähig ist.

Die BÜRGER/INNEN für RHEINSTETTEN werden von Otto Deck im Gemeinderat vertreten.

Kontakt: info (bei) buerger-fuer-rheinstetten.de

                Otto.Deck (bei) gemeinderat-rheinstetten.de (Tel. 07242 5633)

CDU vernichtet die Natur und schädigt die Bevölkerung

  • Bäume erzeugen lebenswichtigen Sauerstoff und kühlen ihre Umgebung auf angenehme Temperaturen herab. Diese Bäume - Wald genannt - sollen gefällt werden, damit Windräder gegen die Klimaerwärmung an deren Stelle gebaut werden können. Was für ein Irrsinn!  
  • Der Bau des Brauhauses ist ein Gesetzesverstoß, belastet den Haushalt der Stadt Rheinstetten und schadet besonders den Kindern, da keine Geldmittel mehr zur Verfügung stehen!

Förter, atemlos und stocknüchtern

 

 


Aufrufe im Mai  12.926 

Aufrufe seit April 2019  183.629

Bürger/innen für Rheinstetten (BfR) 0