Bürger für Rheinstetten

Die parteiunabhängige Wählervereinigung im Gemeinderat

Bürgernahe Kommunalpolitik mit uns

Die Bürger für Rheinstetten treffen sich Montag, den 10. Februar ab 2000 Uhr in der alten Schule in Forchheim, Haupstraße 2. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ihre Vorstellungen einzubringen. Teilen Sie uns ihre Wünsche mit, damit wir das Leben in unserer Gemeinde verbessern können.

aktuelle Informationen

"uns geht es gut"

war eine Kernaussage der Neujahrsansprache von Oberbürgermeister Schrempp beim Bürgertreff in Neuburgweier. Die Stadt nutze Ökostrom, stärke den Fahrradverkehr oder habe überhaupt schon viel für Natur- und Umweltschutz getan. Ansonsten hatte der Gemeindevorsteher keine größeren Ziele oder gar Visionen zu verkünden. Dass es unserem Wald schlecht geht und es um unsere landwirtschaftlichen Flächen mit einem großen Rückgang an Artenvielfalt nicht gerade zum Besten bestellt ist, waren ihm keine Erwähnung wert. Dafür betätigte sich OB Schrempp als Lobbyist eines großen Energieversorgers und bereitete Bürgerinnen und Bürger schon einmal darauf vor, dass demnächst eine sogenannte
Gasverdichteranlage“ (Investitionsvolumen ca. 80 Mio. Euro, Flächenverbrauch ca. 2 Hektar Wald) auf Rheinstettener Gemarkung gebaut werden soll. Dazu sollte man wissen, dass diese Anlage nichts zur Gasversorgung von Rheinstetten beiträgt und für diese auch nicht notwendig ist. Eigentlich kann die Stadt kein Interesse an einer solchen Anlage haben, sie dient hauptsächlich den Geschäftsinteressen eines großen Energieversorgers, der immer noch auf fossile Energien setzt.
Gegönnt sei dem Oberbürgermeister die Freude an der neuen Kehrmaschine, die den Oberflächendreck beseitigt, während ihre eigenen Emissionen unsichtbar in die oberen Schichten der Atmosphäre entweichen.

 

Die BÜRGER für RHEINSTETTEN werden von Otto Deck im Gemeinderat vertreten.
Kontakt: info (bei) buerger-fuer-rheinstetten.de

Antrag zum Haushalt 2020:

Die Erstellung eines Gutachtens zu den Auswirkungen eines möglichen 

Abbruchs der Gebäude der Albert-Schweitzer-Schule auf die weitere Stadt- und Schulentwicklung in Rheinstetten. Es werden die zwei Szenarien Erhalt- und Sanierung der Gebäude und weitere Nutzung vorwiegend für Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen bzw. deren Abbruch und anderweitige Nutzung der Flächen gegenübergestellt. Insbesondere sind wirtschaftliche und infrastrukturelle Auswirkungen für die Stadt kurz-,

mittel- und langfristig gegenüberzustellen.
Es wird beantragt für das Gutachten im Haushalt 2020 20.000 Euro 

bereitzustellen. Den gesamten Text finden Sie hier.

Wir waren die ersten Klassen, die in der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) unterrichtet worden sind. Das ist gerade mal 50 Jahre her. Jetzt soll die Schule abgerissen werden, das Grundstück für "nen Appel un Ei" an Großinvestoren verschenkt werden. Die werden billig Wohnraum schaffen für Kaltmieten ab 12 €. Wollen wir das wirklich?! Auch und gerade mit Blick auf die neue Stadtmitte ist die ASS optimal zentral gelegen. Kinder sind unser höchstes Gut. Sie benötigen eine umfangreiche Förderung in leicht erreichbaren Räumlichkeiten.
Reden Sie mit - sagen Sie uns Ihre Meinung (per Email oder im Blog).
Sie können Ihr Gemeinderatsmitglied Otto Deck auch gerne direkt ansprechen.
Herbert Förter, BfR und erster Schüler der ASS

Antrag zum Haushalt 2020Rheinstetten wird Solarstadt
Die Stadt Rheinstetten entwickelt ein Konzept für den Ausbau der Stromerzeugung durch Photovoltaik auf den Dächern Rheinstettens und der lokalen dezentralen Zwischenspeicherung so dass 40 bis 50% oder darüber hinaus des Gesamtverbrauchs elektrischer Energie in Rheinstetten selbst erzeugt werden. Bürgerinnen und Bürger werden dabei weitestgehend mit einbezogen und beteiligt. Weiterhin setzt die Stadt das Konzept um und begleitet dessen Weiterentwicklung.
Es wird beantragt für die Entwicklung des Konzepts im Haushalt 2020 40.000 Euro bereitzustellen. Für die Umsetzung des Konzepts sind in den Folgejahren weitere Mittel vorzusehen.
Den gesamten Text finden Sie hier.

Klimapaket in hochpotenzierter geballter Kraft der alternativen Globuli. Es darf eben nichts kosten - nur unser Leben. Rheinstetten mischt vorbildlich mit mit der nicht stattfindenden Dachbegrünung. Die bestechende Logik: was nicht grünen kann, wird nicht verdorren. Helfen Sie mit, bringen Sie sich ein, reden Sie mit. Im Blog (einfach mal drauf klicken) können Sie Kommentare hinterlassen oder uns eine Email schicken. Wir, von den BfR, haben zwar nur eine Stimme im Gemeinderat; Otto Deck bringt diese aber konsequent ein.

(Herbert Förter, BfR)

Bürger für Rheinstetten: parteiunabhängige nachhaltige Sozialpolitik zum Wohle der Gesamtbevölkerung

Allen ein Gutes Neues Jahr

 Otto Deck im Gemeinderat

Gästebuch der BfR

Name*:

Homepage:

Nachricht*:

Datenschutz*:
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.

Einträge

Aufrufe 

 
 
 

Seitenabrufe 

 
 
 
 

Bürger für Rheinstetten

Parteiunabhängig das Gemeinwohl nachhaltig mitgestalten