Bürger für Rheinstetten

Die parteiunabhängige Wählervereinigung im Gemeinderat

Bürgernahe Kommunalpolitik mit uns

Achtung: wegen der Corona Krise müssen die Treffen vorerst abgesagt werden!

Die Bürger für Rheinstetten treffen sich Montag, den ??. ?? ab 2000 Uhr in der alten Schule in Forchheim, Haupstraße 2. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ihre Vorstellungen einzubringen. Teilen Sie uns ihre Wünsche mit, damit wir das Leben in unserer Gemeinde verbessern können.

aktuelle Informationen

„fridays for future“ – nicht in Rheinstetten!
seit einem Jahr ist der im Mai 2019 neu gewählte Gemeinderat im Amt. In großen Teilen handelt es sich um eine „Alte-Herren“ Veranstaltung (eingeschlossen der Verfasser dieser Zeilen). Dennoch gehören dem Rat auch vier junge Leute an, die altersmäßig der Generation „fridays for future“ nahestehen könnten. Im Gemeinderat ist davon allerdings wenig zu spüren. Gerade zu dem aktuellen, für das Klima bedeutsame Thema Gasverdichteranlage haben die jungen Räte/Rätinnen bisher keinen eigenständigen Beitrag geäußert. Offensichtlich ordnen sie sich stillschweigend der jeweiligen Fraktionsmeinung unter. Gratulation auch von dieser Stelle den eifrigen „Radfahrern“ insbesondere den „Klassenbesten“ in der SPD-Fraktion.


Mit den besten Wünschen für unser aller Gesundheit! 

 

Die BÜRGER für RHEINSTETTEN werden von Otto Deck im Gemeinderat vertreten.
Kontakt: info (bei) buerger-fuer-rheinstetten.de

                Otto.Deck (bei) gemeinderat-rheinstetten.de (Tel. 07242 5633)

Ertüchtigung des Gasnetzes – samt Gasverdichtern?
Mit der 2016 fertig gestellten Nordschwarzwaldgasleitung, die von West nach Ost über die gesamte Rheinstettener Gemarkung verläuft, hat Rheinstetten bereits einen großen Beitrag für die Versorgung Baden-Württembergs mit Erdgas geleistet. Merkwürdig, dass der Betreiber bereits zwei Jahre später (seit 2018 ist das Vorhaben im Gemeinderat bekannt) die Leitung mit einer Gasverdichteranlage ertüchtigen möchte. Da ist wohl bei der Planung etwas gründlich schief gelaufen, das jetzt mit einer 125 Mio. Euro Investition korrigiert werden soll. Andererseits muss man wenig verwundert sein, letzte Woche konnte man zufällig in den BNN über ein anderes Investitionsdesaster des Betreiber-Konzerns lesen, Thermoselect, in Fachkreisen auch als „Thermodefekt“ bekannt, machte vor ca. 15 Jahren Schlagzeilen und kann heute noch im Karlsruher Rheinhafen als vor sich hin rostende Industrieruine bestaunt werden.
Die Daten des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg deuten nicht darauf hin, dass demnächst mit einer deutlichen Zunahme des Gasverbrauchs zu rechnen ist. 
Die Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Annalena Baerbock hat sich im Zusammenhang mit der kurz vor der Fertigstellung stehenden zweiten Ostseepipeline für Erdgas wie folgt geäußert: „Europas Energiepolitik muss darauf ausgerichtet werden, dass wir uns von fossilen Energien unabhängig machen. Auch aus Klimaschutzgründen ist die Erdgaspipeline Nord Stream 2 abzulehnen. Es braucht eine Energiepolitik, die weder von Russland noch von den USA abhängig ist.“
Für die „Energiewende“ ist das Vorhaben der Gasverdichteranlage völlig unnötig, es dient hauptsächlich den Geschäftsinteressen des Betreibers in Baden-Württemberg verstärkt Erdgas zu verkaufen und ist ein wesentlicher Beitrag zur Verlängerung des fossilen Zeitalters.

Mit den besten Wünschen für unser aller Gesundheit! 

 

Die BÜRGER für RHEINSTETTEN werden von Otto Deck im Gemeinderat vertreten.
Kontakt: info (bei) buerger-fuer-rheinstetten.de

                Otto.Deck (bei) gemeinderat-rheinstetten.de (Tel. 07242 5633)

26.7.2020:

America first   -   Yes, we can   

  • most cases    4.178.021
  • most daily          66.400
  • most death      146.460

Schönen lockeren Urlaub 

JHU21.06.20Lockerungen  26.07.20  
LandInfizierteBevölkerungNeuinfektionInzidenzNeuinfektionInzidenzAnstieg Infizierter
 gesamtgesamtpro Wocheneu pro 100Tpro Wocheneu pro 100Tgeg. 21. Juni %
Welt8.791.7947.710.000.0001.020.70013,2391.737.30022,5370,21
Deutschland190.67083.000.0003.0193,6373.5784,3118,52
USA2.255.119328.200.000173.70052,925464.800141,62167,59
Schweden56.04310.230.0007.69275,1911.71616,77-77,69
Belgien60.55011.460.0006575,7331.70014,83158,75
Frankreich196.72466.990.0003.4625,1685.8828,7869,90
Spanien245.93846.940.0002.3334,97012.30026,20427,22
Portugal39.39210.280.0002.28422,2181.61515,71-29,29
Italien238.27560.360.0002.1163,5061.6232,69-23,30
England304.58066.650.0008.77313,1634.6977,05-46,46
Holland49.71017.280.0009665,5901.1556,6819,57
Dänemark12.5915.806.0002925,0292654,56-9,25
Österreich17.3238.859.0002452,7667758,75216,33
Griechenland3.25610.720.0001441,3431711,6018,75
Türkei186.49382.000.0009.80011,9516.4537,87-34,15

 

 

Urlaub mit Corona im Reisegepäck

 

28.6.2020: gegenüber letzter Woche sind die Neuinfektionen weltweit um 11 % gestiegen, das entspricht 15 Neuinfizierte pro Woche pro 100.000 Einwohner. Nach den Regeln der Fachidioten (50/Wo/100T) kann weltweit sorglos Urlaub gemacht werden.
 

Alle Urlaubsziele sind frei von Corona - ich habe in Ischgl nachgefragt.

 

LandInfizierteBevölkerungDurch-seuch-InzidenzgestorbenSterbe-quoteSterbe-quoteNeu-infektionInzidenz
 gesamtgesamtungsgrad %pro 100TgesamtIn %pro 100Tpro Wocheneu pro 100T
Welt8.791.7947.710.000.0000,114114,031464.4655,2836,0241.020.70013,239
Deutschland190.67083.000.0000,230229,7238.8954,66510,7173.0193,637
USA2.255.119328.200.0000,687687,117119.7195,30936,477173.70052,925
Schweden56.04310.230.0000,548547,8305.0539,01649,3947.69275,191
Belgien60.55011.460.0000,528528,3609.69616,01384,6076575,733
Frankreich196.72466.990.0000,294293,66229.63615,06544,2393.4625,168
Spanien245.93846.940.0000,524523,94128.32211,51660,3372.3334,970
Portugal39.39210.280.0000,383383,1911.5343,89414,9222.28422,218
Italien238.27560.360.0000,395394,75634.61014,52557,3392.1163,506
England304.58066.650.0000,457456,98442.67414,01164,0278.77313,163
Holland49.71017.280.0000,288287,6746.10812,28735,3479665,590
Dänemark12.5915.806.0000,217216,8626004,76510,3342925,029
Österreich17.3238.859.0000,196195,5416883,9727,7662452,766
Griechenland3.25610.720.0000,03030,3731905,8351,7721441,343
Türkei186.49382.000.0000,227227,4304.9272,6426,0099.80011,951

 

Die Zahlen der JHU vom 21.6.2020 zeigen, wie politisch unkorrekt vorgegangen wird. Wer sich selbst schützen will, sollte sich an die Zahl der in einer Woche neu infizierten Menschen halten. Wem die Werte zu hoch erscheinen, sollte in einer anderen Gegend urlauben. Dem Virus unterstelle ich Gleichbehandlung der Menschen. Demnach müssen einige Länder schamlos lügen. Dummheit darf ich da nicht unterstellen. Es muss Vorsatz sein!

 

Förter, urlaubsreif

Verantwortungsloses Schweden

28.6.2020: Schweden meldet seit Anfang Juni steigende Zahlen an Neuinfektionen. Grund: es werden nun mehr Tests durchgeführt; dadurch ist die Sterbequote von 12 % auf aktuell 8 % gesunken - es findet also eine Angleichung statt. Entgegen dem weltweiten Trend ist die Zahl der Neuinfizierten in dieser Woche um 8,3 % gesunken - böses Schweden.

 

Schweden geht in der Corona Krise seinen eigenen Weg, wird behauptet. Ohne Lockdown, auf Kosten der Menschen: 490 Tote auf 1 Million Einwohner; fast 5 mal so viel wie in Deutschland.

 

 Zahlenvom29.5.2020  AngleichungSterbequote
LandInfizierteToteSterbequoteBevölkerungDurchseuchtInfizierteDurchseucht
Deutschland182.5598.4974,65 %83 Mio0,22 %182.5590,22 %
Schweden36.4764.35011,93 %9,9 Mio0,36 %93.5820,95 %

 

Corona hält sich streng an die Menschenrechte, infiziert alle Menschen gleich: Junge und Alte, Gesunde und Kranke, Kinder und Greise; auch wenn das manche Experten gerne ignorieren. Die Bevölkerung von Deutschland und Schweden ist bezüglich der Altersstruktur (Alterspyramide) und Gesundheitszustand (etwas höhere Lebenserwartung in Schweden) sehr ähnlich. Im biologischen Ablauf kann Corona da nur gleiche Spuren hinterlassen.

Die Experten in den Medien vergleichen aber Äpfel mit Birnen!

Die menschliche Fehlleistung muss herausgerechnet werden. In beiden Ländern darf eine gleich hohe Sterbequote unterstellt werden, wohl wissentlich, dass sie bezogen auf die tatsächliche Anzahl infizierter Menschen deutlich niedriger ausfallen muss - in beiden Ländern. Im gleichen Zeitraum hat sich Corona (COVID-19) in Deutschland doppelt so stark ausgebreitet, mit doppelt so vielen Toten gegenüber Schweden. Die Toten ins Verhältnis zur Bevölkerung setzen, ist purer Unsinn. Der Durchseuch- ungsgrad gibt lediglich das noch vorhandene Ausbreitungspotential an.

 

Corona lohnt sich in Deutschland. Bisher sind allein weit über 240 Millionen Euro an Laborkosten angefallen. Die Pharmaindustrie freut sich zusätzlich über verkaufte Masken, Schutzkleidung, Desinfektionsmittel u. v. a. m.

 

Schweden testet nur bei Bedarf. In Deutschland wurde über 4 Millionen mal getestet. Trotzdem ist die tatsächliche Zahl der Infizierten nicht bekannt. Seit 3 Monaten wird eine repräsentative Untersuchung (Testung) gefordert. Stümperhafte Experten haben zu Gangelt (Heinsberg) eine katastrophale "Studie" vorgelegt. Derzeit wird weiter rumgewurstelt. Belastbare Ergebnisse sind so nicht zu erwarten. Schweden hat gerade eine Studie erstellt, die aber noch nicht veröffentlicht ist. Vielleicht liefert die brauchbare Erkenntnisse.

 

Was hat Schweden falsch gemacht?

 

Corona in Deutschland gibt es hier.

 

Förter, desinfiziert

Bürger für Rheinstetten: parteiunabhängige nachhaltige Sozialpolitik zum Wohle der Gesamtbevölkerung

Aktuelle Bewertung zu Corona hier klicken


21.7.20: 

  • 225.000 Neuinfizierte täglich
  • 70.000 Neuinfizierte täglich in USA
  • 132 bis 1940 Personen in Rheinstetten sind laut diverser "Studien" infiziert
  • 96 % der an Corona Verstorbenen sind 60 Jahre und älter
  • 68 % der Corona Patienten auf der Intensivstation müssen künstlich beatmet werden
  • 35,6 % muss als Dunkelziffer mindestens den Infizierten zugeschlagen werden
  • 27 % der Corona Patienten auf der Intensivstation versterben
  • 26 Infizierte in Rheinstetten, davon 0 akut
  • 7,97 % beträgt das Sterberisiko für Menschen über 60
  • 6,1 % Sterbequote im Raum Karlsruhe
  • 5,1 % Sterbequote in Baden Würtemberg
  • 4,5 % Sterbequote in Deutschland
  • 0,7 % bis 9,7 % beträgt der Durchseuchungsgrad in Deutschland laut diverser "Studien" 
  • 0,44 % beträgt das Sterberisiko für Menschen unter 60  

(Herbert Förter, verschnupft)

 Otto Deck im Gemeinderat

Gästebuch der BfR

Name*:

Homepage:

Nachricht*:

Datenschutz*:
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.

Einträge

Aufrufe 

 
 
 
 

Seitenabrufe 

 
 
 
 

Bürger für Rheinstetten

Parteiunabhängig das Gemeinwohl nachhaltig mitgestalten