Bürger für Rheinstetten

Die parteiunabhängige Wählervereinigung im Gemeinderat

Bürgernahe Kommunalpolitik mit uns

Achtung: wegen der Corona Krise müssen die Treffen vorerst abgesagt werden!

Die Bürger für Rheinstetten treffen sich Montag, den ??. ?? ab 2000 Uhr in der alten Schule in Forchheim, Haupstraße 2. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, ihre Vorstellungen einzubringen. Teilen Sie uns ihre Wünsche mit, damit wir das Leben in unserer Gemeinde verbessern können.

aktuelle Informationen

zahlreiche Expert*innen
In der derzeitigen Pandemiekrise wird die Bedeutung von Experten (Personen mit besonderer Fach- und Sachkunde in einem bestimmten Themengebiet) in politischen Entscheidungsprozessen besonders offensichtlich. Die Fraktion Bündniss 90/Die Grünen imGemeinderat beruft sich bei ihrer Entscheidung für die im Mörscher Wald auf mehr als zwei Hektar geplanten Gasverdichteranlage mit einem Investitionsvolumen von 125 Mio. Euro ebenfalls auf zahlreiche Expert*innen, die eine solche Anlage für unverzichtbar halten.
Während die Pandemieexpert*innen und ihre Einlassungen der Öffentlichkeit bekannt sind, benennen Fraktion Bündniss 90/Die Grünen ihre Expert*innen nicht und lassen auch deren Begründungen und Argumente im Dunkeln. Auf Nachfrage empfiehlt ihr 1. Stellvertretender Fraktionsvorsitzender hierzu oberlehrerhaft eine Weiterbildung mittels Google.
Die in der Sitzung des Gemeinderates erfolgte Information über das Vorhaben war in wesentlichen Punkten unvollständig und lückenhaft. Weder die extra aus Stuttgart angereiste Geschaftsführerin der terranets bw, einem 100%igen Tochterunternehmen des EnBW-Konzerns noch ihr ebenfalls mitgereister Projektleiter konnten z. B. die Fragen nach dem CO2-Ausstoß, der betriebs-wirtschaftlichen Leistung oder dem möglichen Gewerbesteueraufkommen der Anlage beantworten.


Nach derzeitigem Informationstand kann ein Nicht-Experte durchaus folgende Aussagen machen:
- auch ohne die geplante Anlage auf Rheinstettener Gemarkung ist die     Versorgung Baden-Württembergs mit Gas mit sehr großer Wahrscheinlichkeit   künftig gesichert.
- Eventuell müsste der Betreiber vielleicht seine Gewinnerwartungen etwas     reduzieren.
- Beim Betrieb der Anlage wird eine große Menge klimaschädliches CO2 auf
Rheinstettener Gemarkung zusätzlich erzeugt und in die Atmosphäre ausgestoßen.

 

Eine Leistungssteigerung der 2016 in Betrieb gegangen Nordschwarz-waldgasleitung zwischen Au am Rhein und Leonberg wäre auch ohne die geplante Anlage mit wahrscheinlich weit geringeren Investitionskosten durch Verlegen eines zweiten Leitungsstrangs in der vorhandenen Trasse möglich.


Mit der Zustimmung zu dieser Anlage stimmen die Fraktion Bündniss 90/Die  Grünen einem weiteren vermeidbaren naturschädlichen Flächenverbrauch und der Steigerung klimaschädlicher Emissionen auf Rheinstettener Gemarkung zu, verzögern und schwächen damit gleichzeitig den Umbau unserer Energie-versorgung hin zu mehr regenerativ, CO2-frei erzeugter Energie.

Mit den besten Wünschen für unser aller Gesundheit! 

 

Die BÜRGER für RHEINSTETTEN werden von Otto Deck im Gemeinderat vertreten.
Kontakt: info (bei) buerger-fuer-rheinstetten.de

                Otto.Deck (bei) gemeinderat-rheinstetten.de (Tel. 07242 5633)

Urlaub mit Corona im Reisegepäck

 

28.6.2020: gegenüber letzter Woche sind die Neuinfektionen weltweit um 11 % gestiegen, das entspricht 15 Neuinfizierte pro Woche pro 100.000 Einwohner. Nach den Regeln der Fachidioten (50/Wo/100T) kann weltweit sorglos Urlaub gemacht werden.
 

Alle Urlaubsziele sind frei von Corona - ich habe in Ischgl nachgefragt.

 

LandInfizierteBevölkerungDurch-seuch-InzidenzgestorbenSterbe-quoteSterbe-quoteNeu-infektionInzidenz
 gesamtgesamtungsgrad %pro 100TgesamtIn %pro 100Tpro Wocheneu pro 100T
Welt8.791.7947.710.000.0000,114114,031464.4655,2836,0241.020.70013,239
Deutschland190.67083.000.0000,230229,7238.8954,66510,7173.0193,637
USA2.255.119328.200.0000,687687,117119.7195,30936,477173.70052,925
Schweden56.04310.230.0000,548547,8305.0539,01649,3947.69275,191
Belgien60.55011.460.0000,528528,3609.69616,01384,6076575,733
Frankreich196.72466.990.0000,294293,66229.63615,06544,2393.4625,168
Spanien245.93846.940.0000,524523,94128.32211,51660,3372.3334,970
Portugal39.39210.280.0000,383383,1911.5343,89414,9222.28422,218
Italien238.27560.360.0000,395394,75634.61014,52557,3392.1163,506
England304.58066.650.0000,457456,98442.67414,01164,0278.77313,163
Holland49.71017.280.0000,288287,6746.10812,28735,3479665,590
Dänemark12.5915.806.0000,217216,8626004,76510,3342925,029
Österreich17.3238.859.0000,196195,5416883,9727,7662452,766
Griechenland3.25610.720.0000,03030,3731905,8351,7721441,343
Türkei186.49382.000.0000,227227,4304.9272,6426,0099.80011,951

 

Die Zahlen der JHU vom 21.6.2020 zeigen, wie politisch unkorrekt vorgegangen wird. Wer sich selbst schützen will, sollte sich an die Zahl der in einer Woche neu infizierten Menschen halten. Wem die Werte zu hoch erscheinen, sollte in einer anderen Gegend urlauben. Dem Virus unterstelle ich Gleichbehandlung der Menschen. Demnach müssen einige Länder schamlos lügen. Dummheit darf ich da nicht unterstellen. Es muss Vorsatz sein!

 

Förter, urlaubsreif

Verantwortungsloses Schweden

28.6.2020: Schweden meldet seit Anfang Juni steigende Zahlen an Neuinfektionen. Grund: es werden nun mehr Tests durchgeführt; dadurch ist die Sterbequote von 12 % auf aktuell 8 % gesunken - es findet also eine Angleichung statt. Entgegen dem weltweiten Trend ist die Zahl der Neuinfizierten in dieser Woche um 8,3 % gesunken - böses Schweden.

 

Schweden geht in der Corona Krise seinen eigenen Weg, wird behauptet. Ohne Lockdown, auf Kosten der Menschen: 490 Tote auf 1 Million Einwohner; fast 5 mal so viel wie in Deutschland.

 

 Zahlenvom29.5.2020  AngleichungSterbequote
LandInfizierteToteSterbequoteBevölkerungDurchseuchtInfizierteDurchseucht
Deutschland182.5598.4974,65 %83 Mio0,22 %182.5590,22 %
Schweden36.4764.35011,93 %9,9 Mio0,36 %93.5820,95 %

 

Corona hält sich streng an die Menschenrechte, infiziert alle Menschen gleich: Junge und Alte, Gesunde und Kranke, Kinder und Greise; auch wenn das manche Experten gerne ignorieren. Die Bevölkerung von Deutschland und Schweden ist bezüglich der Altersstruktur (Alterspyramide) und Gesundheitszustand (etwas höhere Lebenserwartung in Schweden) sehr ähnlich. Im biologischen Ablauf kann Corona da nur gleiche Spuren hinterlassen.

Die Experten in den Medien vergleichen aber Äpfel mit Birnen!

Die menschliche Fehlleistung muss herausgerechnet werden. In beiden Ländern darf eine gleich hohe Sterbequote unterstellt werden, wohl wissentlich, dass sie bezogen auf die tatsächliche Anzahl infizierter Menschen deutlich niedriger ausfallen muss - in beiden Ländern. Im gleichen Zeitraum hat sich Corona (COVID-19) in Deutschland doppelt so stark ausgebreitet, mit doppelt so vielen Toten gegenüber Schweden. Die Toten ins Verhältnis zur Bevölkerung setzen, ist purer Unsinn. Der Durchseuch- ungsgrad gibt lediglich das noch vorhandene Ausbreitungspotential an.

 

Corona lohnt sich in Deutschland. Bisher sind allein weit über 240 Millionen Euro an Laborkosten angefallen. Die Pharmaindustrie freut sich zusätzlich über verkaufte Masken, Schutzkleidung, Desinfektionsmittel u. v. a. m.

 

Schweden testet nur bei Bedarf. In Deutschland wurde über 4 Millionen mal getestet. Trotzdem ist die tatsächliche Zahl der Infizierten nicht bekannt. Seit 3 Monaten wird eine repräsentative Untersuchung (Testung) gefordert. Stümperhafte Experten haben zu Gangelt (Heinsberg) eine katastrophale "Studie" vorgelegt. Derzeit wird weiter rumgewurstelt. Belastbare Ergebnisse sind so nicht zu erwarten. Schweden hat gerade eine Studie erstellt, die aber noch nicht veröffentlicht ist. Vielleicht liefert die brauchbare Erkenntnisse.

 

Was hat Schweden falsch gemacht?

 

Corona in Deutschland gibt es hier.

 

Förter, desinfiziert

Bürger für Rheinstetten: parteiunabhängige nachhaltige Sozialpolitik zum Wohle der Gesamtbevölkerung

Aktuelle Bewertung zu Corona hier klicken


28.6.20: 

  • 132 bis 1940 Personen in Rheinstetten sind laut diverser "Studien" infiziert
  • 96 % der an Corona Verstorbenen sind 60 Jahre und älter
  • 68 % der Corona Patienten auf der Intensivstation müssen künstlich beatmet werden
  • 35,6 % muss als Dunkelziffer mindestens den Infizierten zugeschlagen werden
  • 27 % der Corona Patienten auf der Intensivstation versterben
  • 26 Infizierte in Rheinstetten, davon 0 akut
  • 7,97 % beträgt das Sterberisiko für Menschen über 60
  • 0,7 % bis 9,7 % beträgt der Durchseuchungsgrad in Deutschland laut diverser "Studien" 
  • 0,44 % beträgt das Sterberisiko für Menschen unter 60  

(Herbert Förter, verschnupft)

 Otto Deck im Gemeinderat

Gästebuch der BfR

Name*:

Homepage:

Nachricht*:

Datenschutz*:
Ich stimme zu, dass meine Angaben gespeichert und verarbeitet werden dürfen gemäß der Datenschutzerklärung.

Einträge

Aufrufe 

 
 
 
 

Seitenabrufe 

 
 
 
 

Bürger für Rheinstetten

Parteiunabhängig das Gemeinwohl nachhaltig mitgestalten