Anträge und Stellungnahme zum Haushalt 2020

 Antrag zum Haushalt 2020
Die Bürger für Rheinstetten beantragen:

Rheinstetten wird Solarstadt
Die Stadt Rheinstetten entwickelt ein Konzept für den Ausbau der Stromerzeugung durch Photovoltaik auf den Dächern Rheinstettens und der lokalen dezentralen Zwischenspeicherung so dass 40 bis 50% oder darüber hinaus des Gesamtverbrauchs elektrischer Energie in Rheinstetten selbst erzeugt werden. Bürgerinnen und Bürger werden dabei weitestgehend mit einbezogen und beteiligt. Weiterhin setzt die Stadt das Konzept um und begleitet dessen Weiterentwicklung.
Es wird beantragt für die Entwicklung des Konzepts im Haushalt 2020 40.000 Euro bereitzustellen. Für die Umsetzung des Konzepts sind in den Folgejahren weitere Mittel vorzusehen.
Hinweise für die Umsetzung:
In Rheinstetten gibt es eine Vielzahl von Dachflächen, die für die Stromerzeugung durch Photovoltaik geeignet sind. Weiterhin gibt es über die ganze Stadt verteilt eine größere Zahl von kleineren Grundstücken, auf denen früher die Gebäude (Stromhäuschen) für die lokale oberirdische Stromverteilung standen. Auf diesen Grundstücken können dezentral lokale Speicher installiert werden, die die elektrische Energie zwischenspeichern und z. B. am Abend ins örtliche Netz einspeisen. Weiterhin können auf diesen Flächen Ladestationen für e-bikes und e-Fahrzeuge eingerichtet werden.
Die Aufgabe besteht darin, ein möglichst „barrierefreies“ Geschäftsmodell zu entwickeln, das es Bürgerinnen und Bürgern leicht macht, sich einzubringen und zu beteiligen.
Die Photovoltaiktechnik hat mittlerweile einen hohen technischen Stand bei akzeptablen Kosten erreicht, es gibt auch Versorgungsfirmen wie z. B. die EWS (Elektrizitätswerke Schönau), die auch beratend tätig sind. Lokale Institute, Ingenieurbüros und Firmen oder Partner aus dem Netzwerk der Technologieregion sowie die lokalen Netzbetreiber und Versorger können miteinbezogen werden.
Begründung:
Leider haben es die eigentlich zuständigen Energieversorger bisher versäumt für Bürgerinnen und Bürger attraktive und annehmbare Angebote für die Nutzung von Dachflächen insbesondere auch Bestandsflächen, für die Stromerzeugung zu machen. Stromerzeugung durch Photovoltaik auf Dächern ist eine weitgehend konfliktfrei akzeptierte und nach aktuellem Stand der Technik eine der nachhaltigsten Möglichkeiten der Stromerzeugung. Elektrische Energie ist für unsere Gesellschaft grundlegend erforderlich und wichtig wie Luft, Wasser und Wärme, es ist deshalb angemessen, dass sich die Stadt hier um eine nachhaltige Lösung kümmert und initiativ wird. Sollte der Antrag umgesetzt werden, wäre dies für Rheinstetten ein großer Schritt hin zur Klimaneutralität, mit einer Einsparung an CO2 und Vermeidung von langen Transportwegen mit aufwendiger Technik und Ressourcenverbrauch in Form von Überlandleitungen.

 

Bürger für Rheinstetten
Rheinstetten, den 22.10.2019
O. Deck

Albert-Schweitzer-SchuleAlbert-Schweitzer-Schule 1969

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Antrag zum Haushalt 2020
Die Bürger für Rheinstetten beantragen:
Die Erstellung eines Gutachtens zu den Auswirkungen eines möglichen Abbruchs der Gebäude der Albert-Schweitzer-Schule auf die weitere Stadt- und Schulentwicklung in Rheinstetten.
Es werden die zwei Szenarien Erhalt- und Sanierung der Gebäude und weitere Nutzung vorwiegend für Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen bzw. deren Abbruch und anderweitige Nutzung der Flächen gegenübergestellt. Insbesondere sind irtschaftliche und infrastrukturelle Auswirkungen für die Stadt kurz-, mittel- und langfristig gegenüberzustellen.
Es wird beantragt für das Gutachten im Haushalt 2020 20.000 Euro bereitzustellen.

 

Begründung:
Seit einigen Jahren sprechen die Verwaltung und Teile des Gemeinderats davon, die Gebäude der Albert-Schweitzer-Schule abzubrechen und die freiwerdende Fläche als eine Art „Filet-Stück“ einer anderen Nutzung zuzuführen. Richtige Beschlüsse, geschweige denn eine nachvollziehbare Abwägung der damit verbundenen Vor- und Nachteile für die Stadt liegen bisher nicht vor. Das beantragte Gutachten soll hier einen Beitrag für eine sachgerechte Diskussion und Entscheidungsgrundlage liefern.

 

Bürger für Rheinstetten
Rheinstetten, den 22.10.2019
O. Deck

Bürger für Rheinstetten

Parteiunabhängig das Gemeinwohl nachhaltig mitgestalten